Städtetrip nach Prag

Zu Weihnachten bekam ich einen Kurztrip nach Prag geschenkt. Mein Freund hatte für 3 Nächte ein Hotel mitten in der Stadt gebucht. Ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen mal nach Prag zu fahren aber ich muss sagen, dass es mir wirklich unglaublich gefallen hat. Vom Hotel aus waren wir mit der S – Bahn in circa 5 – 15 Minuten an den meisten Sehenswürdigkeiten. Es war wirklich die perfekte Lage, teilweise konnten wir sogar zu Fuß unser Ziel erreichen, zum Beispiel den Altstädter Ring.

Besonders gut hat mit der Weihnachtsmarkt gefallen, der zu unserem Glück auch noch nach Heilig Abend war, denn unser Aufenthalt beschränkte sich auf die Tage vom 27.12 bis 30.12. Die Stadt war wunderschön beleuchtet und an jeder Ecke bekam man Trdelnik, die absolut typische Süßigkeit in Prag und einen leckeren Glüh- oder Honigwein. Die Tage haben wir ganz entspannt angehen lassen… sind entlang der John Lennon Mauer weiter über die Karlsbrücke bis hin zum Pulverturm geschlendert.

Altstädter Ring mit Blick auf die Teynkirche

Die leckeren Trdelnik auf dem Weihnachtsmarkt

Ausblick auf die Karlsbrücke vom Altstädter Brückenturm

K
    Karlsbrücke vom Ufer aus

Belchen

Am Wochenende hab ich mit meinem Freund einen Ausflug auf den Belchen gemacht, von meiner Heimat Staufen ist das quasi ein Katzensprung und es tat gut einen Ausgleich zum stressigen Studienalltag zu bekommen. Wir hatten perfektes Wetter und unglaublich viel Spaß dort oben.

Wir fahren nach Berlin

Eine liebe Freundin von mir hatte Lust auf einen Städtetrip und fragte mich im Sommer ob ich Lust hätte mit nach Berlin zu kommen. Ich war vor ein paar Jahren schon einmal in Berlin auf Klassenfahrt, doch weil auf solchen Fahrten immer alles streng von den Lehrern geplant wird, war ich ganz froh noch einmal die Möglichkeit zu haben dort hin zu fahren. In der ersten September Woche haben wir uns dann für 5 Tage ein kleines Appartement über airBnB gebucht. Wir haben den Trip ganz entspannt angehen lassen, haben süße Cafes oder Restaurants mit leckeren Smoothie Bowls oder Burgern getestet, waren an einem eher regnerischen Tag im Naturkunde Museum und sind an den zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei geschlendert. Es war eine wirklich schöne Zeit in der Hauptstadt!

Glass House Mountains

Der nächste Stopp auf unserer Reise lag etwas weiter im Landesinneren. Der National Park befindet sich circa eine 1 Stunde mit dem Auto von Brisbane entfernt, in diesem Gebiet erheben sich wie aus dem Nichts 12 Berge mit ganz verschiedenen Formen. Entdeckt wurden die Berge von dem ersten Europäer der die Ostküste entlang segelte und benannt hat er sie nach den Glasschmelzofen seiner Heimat – deshalb Glass House Mountains.

Auf die Berge selbst sind wir nicht gefahren, da es sich mit dem Campervan leider sehr schwierig gestaltete auf unsicheren Schotterstraßen zu fahren, doch von einem Look Out hatte man eine traumhafte Aussicht auf eine Vielzahl der Berge.

 

 

News!

Bitte entschuldigt meine lange Abwesenheit, doch die letzten Monate waren wirklich sehr ereignisreich..

Ende Januar hat bei mir die Prüfungszeit der Uni begonnen, die mich den gesamten Februar beansprucht hat.

Am 1. März hatte ich die letzte Prüfung des ersten Semesters, direkt danach ging es für mich am 2. März für den ganzen Monat ab nach Australien!

Die Reise habe ich ganz spontan Anfang Januar gebucht und Grund dafür war mehr oder weniger ein sehr besonderer guter Freund von mir, der seit Dezember Work&Travel in Australien macht. Nachdem er sich dort einen Campingvan gekauft hatte, lud er mich zu sich ein und ich habe mir diese Chance natürlich nicht entgehen lassen.

Geflogen bin ich von Frankfurt über Singapur nach Brisbane. Geplant war, entspannt die circa 900km lange Route von Brisbane nach Sydney, von wo mein Rückflug ging, entlang zu fahren…doch dann haben wir unsere ganzen Pläne über den Haufen geworfen und sind in die entgegengesetzte Richtung gefahren, das Great Barrier Reef im Norden war nun unser ZieRiver, verleiht der City zusätzlich einen besonderen Flair! Die wunderschöne Flusspromenade an der eine Ocean Lagoon, Parks und Botanische Garten angelegt wurden, lädt zu gemütlichen Spaziergängen und Tagträumen ein…

Viel Spaß!

 

 

Howth

Uns hat es außerdem nach Howth, ein kleines Städtchen an der Küste und zu den Cliffs of Moher gezogen. An der Küste haben wir eine circa 2 Stündige Wanderung an den Klippen gemacht, trotz etwas diesigem Wetter, kamen wir nicht mehr aus dem Staunen heraus.

 

Enjoy the best of Ireland

Hallo Ihr Lieben!

Vor kurzer Zeit haben meine beste Freundin und ich einen Spontantrip nach Irland unternommen. 
Irland ist wirklich ein beeindruckendes Land, wunderschöne Landschaften und super liebe Menschen. Auf unserer Reise haben wir natürlich eine Stopp in der Landeshauptstadt Dublin eingelegt.
Da wir in der Vorweihnachtszeit dort hinreisten, hatten wir das Glück, dass schon alles weihnachtlich geschmückt war, was wunderschön aussah! Die Zeit in der Stadt war sehr aufregend, wir sind in das Nachtleben der typische Pubs eingetaucht und haben die Straßen der Hauptstadt bewundert. Ich habe natürlich einige Aufnahmen gemacht, weil es ziemlich viele geworden sind, werde ich die Fotos auf mehrere Posts aufteilen, ich hoffe es gefällt Euch!

 

 

 

 

 

Ein bisschen Ortskunde

Heute nehme ich Euch mit und möchte Euch einige Aufnahmen von meinem Ausflug nach Stein am Rhein zeigen.
Stein am Rhein liegt in der Schweiz, birgt eine wunderschöne Altstadt und der Rhein läuft von dort aus direkt in den Bodensee.
Ich war an diesem Tag vor allem auf der Burg Hohenklingen. Die wunderschöne mittelalterliche Burg wurde von den kriegerischen Schäden verschont und entspricht noch fast dem originalen Erscheinungsbild. Von der Burg aus bietet sich nicht nur eine traumhafte Aussicht, man kann dort auch in verschiedenen Lauben oder Sälen essen und trinken.

img_8509 img_8542 img_8548 img_8556 img_8741 img_8752